Archiv für den Autor: Tomse

Transferbilanz – Die Neuzugänge

Morgen schließt die Transferliste. Für Hertha war es ein aufregender Monat, musste doch noch einiges an Spielermaterial herangeschafft werden.

Nun steht der Kader und es lohnt sich einen Blick auf die Neuen zu werfen.

Jaroslav DrobnyJaroslav Drobny

Position: Torwart
Trikotnummer: 1
Geboren am 18.10.1979
Größe: 1,92 cm
Nationalität: Tschechien
Bisherige Stationen: FC Vitkovice, SK Ceske Budejovice, Panionios Athen, FC Fulham, ADO Den Haag, Ipswich Town, VfL Bochum

Drobny kam zur neuen Saison ablösefrei vom VfL Bochum. Der Tscheche verdrängte Hertha-Urgestein Christian Fiedler aus dem Tor. Bisher zeigte er gemischte Leistungen: Von Traumparaden bis zum Aufnehmen eines Rückpasses war alles dabei. Scheint aber ein solider Torwart zu sein.

Christopher Gäng

Christopher Gäng

Position: Torwart
Trikotnummer: 30
Geboren am 10.05.1988
Größe: 1,88 cm
Nationalität: Deutschland
Bisherige Stationen: Waldhof Mannheim

Der junge Mannheimer Gäng besetzt in der neuen Saison die Position des dritten Torwarts. Er wird vor allem im Oberliga-Team zum Einsatz kommen. Als aktueller U19-Nationalspieler ist er eine gelungene Investition in die Zukunft.

Steve von BergenSteve von Bergen

Position: Abwehr
Trikotnummer: 4
Geboren am 10.06.1983
Größe: 1,81 cm
Nationalität: Schweiz
Bisherige Stationen: Xamax Neuchâtel, FC Zürich

Der Schweizer Nationalspieler von Bergen bringt Konkurrenzkamf in Herthas Innenverteidigung. Ich bin gespannt, ob er sich gegen Simunic durchsetzen kann. Seine angeblichen Schwächen: Mit 1,81 zu klein für einen Innenverteidiger und die Fähigkeit Bälle unglücklich abzufälschen.

Lucio

Lucio

Position: Mittelfeld
Trikotnummer: 16
Geboren am 20.06.1979
Größe: 1,75 cm
Nationalität: Brasilien
Bisherige Stationen: Unibol Recife, Sao Bento FC, Sociedade Esportiva do Gama, Sao Bento FC, EC XV de Novembro de Piracicaba, Ituano Futebol Clube, SE Palmeiras Sao Paulo, Sao Paulo FC, Gremio Porto Alegre

Lucio ist ein weiterer solider Brasilianer im Hertha-Mittelfeld.

Tobias GrahnTobias Grahn

Position: Mittelfeld
Trikotnummer: 22
Geboren am 05.03.1980
Größe: 1,89 cm
Nationalität: Schweden
Bisherige Stationen: Östers Växjö IF, SC Beira-Mar, Lyngby Kopenhagen, Valerenga IF, Malmö FF, Aarhus GF, Odense BK, Gimnastic de Taragona

Tobias Grahn bringt es immerhin auf vier Einsätze im schwedischen Nationalteam. Ihn vorerst nur auszuleihen, ist eine gute Idee. Sollte er einschlagen besitzt Hertha eine Kaufoption. Hertha hatte bereits hautnah mit Grahn zu tun: Mit Odense warf der Schwede sein neues Team in der abgelaufenen Saison in Runde 1 aus dem UEFA-Cup.

Fabian LustenbergerFabian Lustenberger

Position: Mittelfeld
Trikotnummer: 28
Geboren am 02.05.1988
Größe: 1,80 cm
Nationalität: Schweiz
Bisherige Stationen: FC Luzern

Momentan eher etwas für das Oberliga-Team. Das Schweizer Talent wird aber sicherlich Gelegenheit bekommen, sein Können auch in der Bundesliga zu zeigen. Coole Frisur hat er auf jeden Fall.

André LimaAndré Lima

Position: Sturm
Trikotnummer: 33
Geboren am 03.05.1985
Größe: 1,89 cm
Nationalität: Brasilien
Bisherige Stationen: Vasco da Gama AC, Germinal Beerschot Antwerpen, Madureira EC, Sampaio Correa, Botafogo Rio de Janeiro

Zum Zeitpunkt der Verpflichtung führte Lima, wenn auch nicht alleine, die Torschützenliste der brasilianischen Liga an. Insgesamt traf Lima in 37 Pflichtspielen 22 Mal. Ob das auch in der Bundesliga klappt, zeigt sich vielleicht schon dieses Wochenende.

Fazit

Herthas Mannschaft ist spät fertig geworden, die Verpflichtungen scheinen jedoch keine Notlösungen zu sein. Auch mit dem zwischenzeitlich prognostizierten Abstieg sollte diese Mannschaft nichts zu tun haben.

Die Abgänge wurden überwertet. Von den 14 Abgängen werden zwei Spieler nur verliehen (Cagara, Lakic). Aus Leistungsgründen wurden Cairo, Zecke, Robert Müller und van Burik aussortiert. Pellatz und Stuhr-Ellegard haben als Ersatztorhüter ebenso wenig Auswirkungen auf die Teamstärke. Christopher Schorch, der überraschend von Real Madrid abgeworben wurde, ist gerade erst aus der Jugend in die Oberliga-Mannschaft aufgerückt.

Bleiben fünf relevante Abgänge: K. Boateng, J. Boateng, Dejagah, Bastürk und Gimenez.

Klar ist es schade, dass junge, eigene Talente den Verein verlassen, aber unersetzlich sind Dejagah und die Boatengs für Hertha noch nicht gewesen. Aus den Boateng-Transfers ist nun zumindest etwas Geld in die Kassen gespült worden.

Ein Bastürk in Bestform ist natürlich ein Verlust für Hertha – aber in Bestform war er verletzungsbedingt schon lange nicht mehr. Um Gimenez trauern vor allem die Fans, in deren Herz er sich in kurzer Zeit gespielt hatte.

Die letztendliche Startaufstellung wage ich noch nicht vorauszusehen, aber der aktuelle Kader ist nicht schwächer als der der abgelaufenen Saison. Ein UEFA-Cup-Platz ist drin!

(Quellen: transfermarkt.de, herthabsc.de, kicker.de)

Hertha kauft Zürich leer

Freunde macht sich Hertha wohl in Zürich keine mehr.

Nachdem bereits Trainer und Co-Trainer vom Schweizer Meister kamen, wird nun auch der Defensiv-Mann Steve von Bergen gekauft. Dies ist aufgrund einer Austiegsklausel (1,5 Mio. Euro) möglich. Den Angreifer Raffael wollen die Schweizer aber nicht abgeben.
Der Züricher Präsident Canepa ist übrigens ein wenig verwundert über Herthas Personalpolitik:

Ich bin erstaunt, dass offensichtlich der FC Zürich die einzige Mannschaft in Europa ist, die über Spieler verfügt, die Hertha BSC helfen sollen. Das kann doch wohl nicht wahr sein.

Der nächste bitte: Gimenez verlässt Hertha

Er ist eigentlich gerade erst angekommen, nun ist er schon wieder weg. Für 2 Millionen wechselt Christian Gimenez zum mexikanischen Erstligisten und achtfachen Meister Deportivo Toluca. Er erhält dort einen Dreijahresvertrag.

Nun ist endgültig genug Platz für Verstärkungen. Wenn die sieben bis acht Boatengillionen noch dazu kommen, sollte Favre doch was adäquates finden, oder?

Tschüs Jimmy. Danke für die Tore in den letzten zwölf Monaten!

Lucio will in die Geschichte eingehen

Na da bin ich ja mal gepsannt:

Lúcio war mehrfach brasilianischer Meister. Beim Kennenlernen mit Dieter Hoeneß sagte Lúcio, er wolle auch mit Hertha BSC Deutscher Meister werden. So viel Ehrgeiz gefiel dem Hertha-Manager. Gleichzeitig gab er dem Neuen mit Blick auf die rasch zu weckende Erwartungshaltung in Berlin den Rat, sich öffentlich defensiver zu geben. Weshalb Lúcio, gefragt nach seinen Zielen mit Hertha, antwortete: „Ich will möglichst gute Platzierungen erreichen. Ich will aber nicht nur dabei sein, sondern in die Geschichte eingehen. “

Quelle: Welt Online

Lucio ist fit – nun fehlen nur noch zwei

Herthas neuer Mittelfeldbrasilianer Lucio hat den Fitnesstest bestanden und kann somit wohl als zweiter Neuzugang der Saison bezeichnet werden. Nun fehlen mindestens noch ein Stürmer und ein Verteidiger, denn mit dem aktuellen Kader wird Hertha in der Bundesliga nicht viel reißen – wie auch Trainer Lucien Favre und Kapitän Arne Friedrich feststellen.

Favre räumt auf

Im ersten Spiel unter Favre gewann Hertha bei Carl Zeiss Jena mit 3:0. Für die Tore sorgten Fathi und Ebert (2x). Unterdessen zeigt Favre keine Gnade mit den Spielern. Die Boatengs trainieren momentan nicht mit, sie sind offiziell verletzt, van Burik und die beiden Probespieler Doubai und Arnolin mussten bereits gehen.

Neues gibt es auch in Punkto Neuverpflichtungen: Preetz kündigt mindestens drei Neue an und Hoeneß tourt durch Südamerika um sich mittelmäßige Spieler aufquatschen zu lassen Talente zu sichern.