Schlagwort-Archiv: stuttgarter_kickers

Quasi-Sieg gegen Kickers

Mit 2:0 führte Hertha gegen die Stuttgarter Kickers, als das Spiel aufgrund des von einem Bierbecher niedergestreckten Schiedsrichterassistenten abgebrochen wurde.

Die Tore machten Okoronkwo (58.) und Bastürk per Foulelfmeter (74.). Pantelic kam zu mehreren Großchancen, die er leider vergab.

Vier Minuten vor Schluss dann der Wurf und der Abbruch. Der als wiederholt aufgefallener Hooligan identifizierte Täter konnte noch am Abend festgenommen werden.

Hoffentlich gibt es jetzt keine Überraschungen in der Regelauslegung (wo steht sowas überhaupt?) und Hertha zieht verdient in das Achtelfinale ein.

Ohne van Burik im Pokal

Dick van Burik fällt nach seiner Verletzung vom Samstag (Prellung im Sprunggelenk) für das morgige Pokalspiel bei den Stuttgarter Kickers aus. Gilberto ist weiterhin verletzungsbedingt nicht dabei, der Einsatz von Christian Gimenez ist noch fraglich.

Anstoss ist morgen um 20.00 Uhr.
(Nachzulesen unter anderem hier und hier)

Pokal-Tickets

Die Tickets für das Pokalspiel in Stuttgart sind ab morgen zu haben:

Am morgigen Dienstag, 10. Oktober 2006, beginnt bei Fußball-Bundesligist HERTHA BSC der Kartenvorverkauf für das DFB-Pokalspiel der 2. Runde beim Regionalligisten Stuttgarter Kickers (Mittwoch, 25. Oktober 2006, 20 Uhr, GAZI-Stadion) sowie für das Auswärtsspiel beim FC Energie Cottbus (Samstag, 28. Oktober 2006, 15.30 Uhr, Stadion der Freundschaft).

Die Tickets für das DFB-Pokalspiel kosten zwischen 13,20 Euro (Stehplatz unüberdacht, ermäßigt 8,80; Kinder und Jugendliche 6,60 Euro) und 30,80 Euro (Sitzplatz Haupttribüne überdacht) und geht bis zum 20. Oktober.

Die Karten für das Spiel in Cottbus kosten 9 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) und sind bis zum 24. Oktober erhältlich. Die Tickets gibt es ausschließlich in allen HERTHA-Fanshops (Geschäftsstelle, Gropiuspassagen, Europa-Center, Olympia-Shop und Hauptbahnhof).

Quelle: Pressemitteilung

Pokale und Tabellenführung

TabellenführerÜber das 2:2 im UEFA-Pokal-Hinspiel gegen Odense möchte ich gar nicht so viel sagen. Es ist wohl klar, dass das Ergebnis sehr ungünstig ist. Hoffen wir das Beste für das Rückspiel in Dänemark.

Im DFB-Pokal trifft Hertha in der nächsten Runde (24./25. Oktober) auf die HSV-Bezwinger Stuttgarter Kickers. Da erwartet uns sicherlich ein heißer Tanz, denn die Schwaben werden noch motivierter und mit noch mehr Zuschauerunterstützung in die Partie gehen.

Trotz der durchwachsenen Pokalleistungen darf man nicht vergessen, dass Hertha heute mit einem Sieg über Schalke Tabellenführer werden könnte. Das hat zwar am 4. Spieltag relativ wenig Bedeutung, kommt aber wie gerufen um sich Motivation für die anstehenden Pokalpartien zu holen.

Also, auf gehts. Versprechen halten und gegen Schalke ein Feuerwerk abbrennen!